Sonntag, 26. Juni 2011

Boxen Sturm vs. Macklin: Sturm gewinnt nach Punkten

WBA-Boxweltmeister Felix Sturm hat den WM-Kampf gegen seinen Herausforderer Matthew Macklin gewonnen und somit seinen Weltmeister-Titel verteidigt. Über den Ausgang des Kampfes wird es allerdings noch viele Diskussionen geben, denn viele sahen den Herausforderer als Gewinner des Fights in Köln.

Direkt nach dem Kampf stand fest, dass es ein Rematch geben wird. Der Boxkampf im Mittelgewicht zwischen WBA-Weltmeister Felix Sturm und den Iren Matthew Macklin war einer der aufregendsten Kämpfe der vergangenen Jahre. Die ersten drei Runden war Sturm überraschend passiv, doch das änderte sich ab der vierten Runde etwas.

Mit zunehmenden Kampfverlauf wurde Weltmeister Felix Sturm stärker, wodurch bis zum Ende des Kampfes auch völlig unklar war, wer der Gewinner des sein wird. Sturm war allerdings nicht so stark wie in vergangenen Kämpfen. Für einen Großteil der Zuschauer war Herausforderer Macklin der rechtmäßige Gewinner, doch die Punktrichter sahen das anders.

Nach Zählung der drei Punktrichter hat Felix Sturm mit 116:112, 116:112 und 113:115 den Kampf gegen Matthew Macklin gewonnen. Durch das zweifelhafte Ergebnis hat Sturm seine Statistik auf 36 Siege erhöht. Wann es eine Neuauflage des Kampfes zwischen Sturm und Macklin geben wird, dass steht noch nicht fest. Klar ist jedoch das sie stattfinden wird. (fr)

Kommentare:

  1. Mit zunehmenden Kampfverlauf wurde Weltmeister Felix Sturm stärker, wodurch bis zum Ende des Kampfes auch völlig unklar war, wer der Gewinner des sein wird. Sturm war allerdings nicht so stark wie in vergangenen Kämpfen. Für einen Großteil der Zuschauer war Herausforderer Macklin der rechtmäßige Gewinner, doch die Punktrichter sahen das anders.

    musste lachen macklin hat klar gewonnen mal wieder ne bestätigung das boxen reine verarsche ist

    AntwortenLöschen
  2. Das war eindeutig Betrug! Macklin war meiner Meinung nach klar besser und hätte auf jeden fall gewinnen müssen. Es kann doch nicht sein, dass die Mehrheit der Zuschauer, Journalisten und sonstigen Personen Tomaten auf den Augen hatten. Noch dreister ist dann sogar der vier Punkte vorsprung von Sturm gegenüber Macklin. Ergo, Sturm hätte theoretisch 8 von 12 Runden gewonnen. Also wenn gestern jemand Tomaten auf den Augen hatte, dann waren es 2 von 3 Punktrichter.

    AntwortenLöschen
  3. Sturm hat diesen Kampf ganz klar verloren. Mir ist unklar, welchen Kampf die beiden Punktrichter gesehen haben, den Kampf, den ich sah, haben sie allerdings nicht gesehen.
    Egal nach welchen Kriterien gepunktet wurde, der Sieger hieß immer Macklin. Dieser traf viel die Deckung, alleine jedoch seine Körpertreffer brachten ihn in Führung.

    Sturm verdiente Geld und Titel indem er zu faul war nur einen Schritt nach hinten zu gehen. Da< wäre genau die nötige Art gewesen um den Kampf zu bestimmen und um dann am Ende gewinnen zu können.

    Wehalb traute er sich nach dem Kampf nicht mehr vor die Kamera? Ich denke, dass die Erkenntnis das es zu diesem Kampf nicht zu sagen gab, war der Grund.

    AntwortenLöschen
  4. Ich sehe das auch so. Sturm hat den Kampf nicht rechtmäßig gewonnen. An den Reaktionen der Zuschauer in der Halle hat man das eigentlich auch schon gemerkt. Vor allem haben die Punktrichter ungewöhnlich lange gebraucht für das Ergebnis.

    AntwortenLöschen
  5. Macklin hat den Kampf klar gewonnen, er hat sich verhalten wie es ein Herausforder zu tun hat. Er hat Sturm unermüdlich bearbeitet, viele Kombinationen geschlagen und auch zahlreiche Treffer gelandet. Sturm stand doch die meiste Zeit passiv im Ring und hat sich verhauen lassen. Mich hat Felix Sturm entäuscht. Ich denke, wenn man so lange auf einen solchen Fight hinarbeitet muss man auch mehr Kampfmoral zeigen!

    AntwortenLöschen
  6. Ich komme mir verarscht vor...Sturm hätte verlieren müssen...endlich mal ein ebenbürtiger, sogar besserer Gegner, aber man kann den Champ vor heimischer Kulisse ja nicht verlieren lassen...

    Lächerlich, gar peinlich...

    AntwortenLöschen
  7. Langsam wird das Boxen in Deutschland immer lächerlicher, klarer kan man nicht gewinnen, das hat sehr an den letzten Kampf von Susi Kentikian erinnert, das war genauso lächerlich, es ist halt im Boxen so, daß man ohne zu schlagen eigentlich auch keinen Kampf gewinnen kann, es sei denn man boxt in Deutschland, hier ist alles anders,
    wie heißt es mittlerweile International, ich zitiere: " Selbst bei einem KO muß gezittert werden, es könnte noch eine Disqulifikation folgen".

    AntwortenLöschen
  8. Macklin wurde des Titels beraubt und Sturm kommentiert das mit einem Lächeln. Wie kann Sturm das ertragen, nur mit einem Betrug zum Sieger erklärt worden zu sein?! Ein wahrer Sportsmann erkennt eine bessere Leistung an und fühlt sich herausgefordert. Sturm indes fühlt sich als Sieger. Ein Schande für Ihn selbst - kein Ehrgefühl, keine Scham.

    AntwortenLöschen
  9. wenn sturm damals nur ein hauch von mumm in den knochen gehabt hätte, dann hätte er den kampf gegen abraham gemacht. spätestens da hätte man gesehen was sturm wirklich kann.
    das ist ganz klar falls der kopf eines boxers nicht mehr frei ist d.h. die gedanken an den kampf überblendet werden durch gefühle an die familie und im kampf schaden zu nehmen, spätestens dann sollte man sich die frage stellen ob boxen der richtige beruf ist um geld zu verdienen.

    AntwortenLöschen
  10. wenn sturm damals nur ein hauch von mumm in den knochen gehabt hätte, dann hätte er den kampf gegen abraham gemacht. spätestens da hätte man gesehen was sturm wirklich kann.
    das ist ganz klar falls der kopf eines boxers nicht mehr frei ist d.h. die gedanken an den kampf überblendet werden durch gefühle an die familie und im kampf schaden zu nehmen, spätestens dann sollte man sich die frage stellen ob boxen der richtige beruf ist um geld zu verdienen.

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin ganz eurer Meinung, Sturm hat mich sehr enttäuscht, das war keinem Weltmeister würdig. Allein, dass er Macklin am Anfang so lange warten liess zeigt, dass er den Titel moralisch und später gar kämpferisch nicht verdient hat. Ich werde in Zukunft zweimal überlegen ob ich mir soetwas noch antun soll, denn in Deutschland wird es mehr und mehr eine schande. Was sollen die Punkterichter denn da noch, wer das meiste bietet gewinnt halt. Die sollten solange Boxen bis einer auf der Matte liegt, nach Punkten Gewinnen. Macklin hat sehr gut geboxt und Sturm sammelt die Lorbeeren ein, was soll da denn noch spass machen. Ich hoffe Sturm schämt sich in Grund und Boden. Für mich ist er eine Witzfigur.

    AntwortenLöschen